2002 – Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl

[zurück]

2002 Sebastian Sternputzer und der Sonnenstrahl

Wanda Wolkenfrau ist ganz aufgeregt: Irgendjemand hat ihr die Sternenuhr gestohlen – und zu allem Überfluss auch noch den Schlüssel, mit dem sie jeden Morgen das Tor zum Tag aufschließt. Das kann doch nur der Schattenmann getan haben, der das Licht aus der Welt aussperren will! Es hilft nichts – Sebastian Sternenputzer, der viel lieber im Bett faulenzt, muss aktiv werden. Gemeinsam mit Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann, seiner geliebten Sonja Sonnenstrahl und vor allem mit den zuschauenden Kindern, die phantasievoll und mitreißend in das ebenso spannende wie poetische Geschehen einbezogen werden, gelingt Sebastian der Sieg über die Dunkelheit.

Aufführungstermine

  • Sa.  24.08.2002  –  16:00 Uhr

  • So.  25.08.2002  –  16:00 Uhr

  • Sa.  31.08.2002  –  16:00 Uhr

  • So.  01.09.2002  –  16:00 Uhr

Aufführungsort : Klosterscheune Altmorschen

Eintrittskarten : Renate Döring

2010 – Und keiner will der Vater sein

[zurück]

Hochzeit im Hause Stricker. Die älteste Tochter Heidi heiratet ihren Frank. Man wartet auf den Bräutigam und die Schwiegereltern in spe. Da findet Opa vor der Haustür ein ausgesetztes Baby in einer Tragetasche. Energisch ruft Mutter Lore die Polizei an. Doch bevor der Beamte eintrifft, stellt sie mit Entsetzen fest, dass das Baby Ähnlichkeit mit ihrem Mann Anton hat. Die inzwischen angekommenen Schwiegereltern, Ehepaar Wollner, möchten die Situation entspannen und zweifeln die Verwandtschaft an. Allerdings stellt nun auch Frau Wollner eine verblüffende Ähnlichkeit des Babys mit ihrem Mann fest. Der Hochzeitstermin rückt immer näher und scheint doch kaum noch möglich, weil nun auch Heidi nicht mehr ganz sicher ist, ob nicht ihr Frank der Vater des Kindes sein kann. Das Chaos scheint komplett. Die Frauen verschanzen sich und stellen ihren Männern zur Aufklärung der Sache ein Ultimatum. Der herbeigeeilte Polizist zeichnet sich durch extreme Dusseligkeit aus und ist nicht wirklich eine Hilfe. Um die Hochzeit doch noch zu retten, greift Anton Stricker zu einem drastischen Mittel. Man braucht einen Sündenbock. Der Polizist, den sie zunächst ausgesucht haben, wehrt sich jedoch heftig. Und so verfallen sie auf Opa. Der fühlt sich sehr geschmeichelt. Doch dann taucht zu aller Rettung die Mutter des Kindes auf….

[zurück]

2003 – Ein Schlüssel für Zwei

[zurück]

2003 Ein Schlüssel für Zwei

Ein absurdes, aberwitziges Spektakel – und das nur, weil Harriet ein Verhältnis mit zwei verheirateten Männern hat! Immer ging es prima, denn jeder hatte sich an Harriets Zeiteinteilung zu halten. Aber einmal tauchen ja doch – zumindest in Komödien – die beiden ahnungslosen Kontrahenten gleichzeitig auf …

Aufführungstermine

  • Sa.  31.05.2003  –  19:30 Uhr

  • So.  01.06.2003  –  19:30 Uhr

  • Fr.   06.06.2003  –  19:30 Uhr

  • Sa.  07.06.2003  –  19:30 Uhr

  • So.  08.06.2003  –  19:30 Uhr

Aufführungsort : Klosterscheune Altmorschen

Eintrittskarten : Radio Döring Altmorschen

2004 – Verwandte und andere Nachbarn

[zurück]

2004 Verwandte und andere Nachbarn

Es könnte ein ganz normaler Tag im Hause von Manuela und Felix Macher sein, wenn nicht all die ganz normalen Menschen mit ihren ganzen normalen Alltags-Problemen gleichzeitig in ihre Wohnung einfallen würden. Manuelas Bruder Roland hat wieder mal kein Geld, dafür aber Riesen-Hunger. Nachbarin Isolde hat keine Zeit, ihre leicht verwirrte Mutter Amanda zu beaufsichtigen – dafür richtet nun Amanda ihr Chaos in Manuelas und Felix‘ Leben an. Manuelas Vater Bernd wird von Gattin Laura in einem erneuten Eifersuchts-Anfall verlassen. Und Manuelas hochschwangere Freundin Karin wird von ihrem Freund verlassen … Dabei hat auch Manuela ein Problem: Sie ist ebenfalls guter Hoffnung – und Felix weiß noch von nichts. Aber dafür hat man ja eine Familie und Freunde, um solche Nachrichten im ungeeignetsten Moment zu verbreiten …

HNA - Verwandte und andere NachbarnHNA - Verwandte und andere Nachbarn 2

2005 – Eine unvergessliche Nacht

[zurück]

2005 Eine Unvergessliche Nacht

Carsten Weidlich bereitet sich auf einen wunderschönen Abend mit Petra vor – denn Petra ist die erste Frau, die er zu sich einlädt, seit Dagmar Stein, die er immer noch liebt, weggezogen ist. Ein „Liebestrank“ soll ihm den entsprechenden Mut machen. Aber wie das so ist: Nichts kommt so, wie man sich das vorstellt (jedenfalls in Komödien!). Mit Sack und Pack steht plötzlich Tante Carola vor der Tür, fest entschlossen, nicht länger mit ihrem Bruder in einem Haus zu wohnen, sondern zu Carsten zu ziehen. Der seiner Bezahlung nacheilende Taxifahrer und die überraschend auftauchende Dagmar Stein komplettieren das entstehende Chaos, in dem für Carsten nur eins ganz klar ist: Dagmar wird er auf keinen Fall wieder gehen lassen. Als Petra in Begleitung von Carstens bestem Freund Gerd auftaucht, ist die Lösung klar: Gerd soll sich um Petra kümmern und sich mit ihr einen netten Abend machen. Und es fällt Gerd aus naheliegenden Gründen gar nicht so schwer, diesen Freundschaftsdienst zu übernehmen. Als dann auch noch Onkel Peter eintrifft, der Carstens Wohnung zuweilen für seine Liebesabenteuer nutzt, wird’s für Carsten aber doch eng. Und als sich Tante Carola auch noch mit dem Liebestrank unbewusst in Stimmung bringt, scheint das Desaster besiegelt zu sein …

2006 – Rixi vom Regulus

[zurück]

2006 Rixi vom Regulus

Professor Blau glaubt nicht an außerirdische Wesen – bis Rixi von Regulus plötzlich vor ihm steht. Rixi soll die Menschen in Luft auflösen, damit die Regulaner auf der Erde leben können. Aber Rixi gewinnt die Menschen und vor allem den Plumpudding lieb. Dann aber stiehlt Professor Blaus Widersacher Rixis Antenne – und jetzt kann Rixi die Regulaner und vor allem ihre Tante Gula nicht mehr von einem Angriff auf die Erde abhalten, wenn ihre Freunde ihr nicht helfen …

[zurück]

2008 – Der geliehene Opa

[zurück]

2008 Der geliehene Opa

Familie Rose ist mit dem Geld ein bisschen knapp dran. Da haben sowohl Vater als auch Mutter eine geniale Idee: Jeder akzeptiert einen Untermieter und beide Untermieter haben sich gerade deswegen die Roses ausgesucht, weil sie so gern in einer Art „Leihfamilie“ leben wollen. Da fehlt nur noch ein Opa, und den „leihen“ sich die Roses kurzerhand von Freundin Hanna. Mit diesem Opa haben sie sich aber ein besonderes Exemplar ins Haus geholt. Schnell wird der Leihopa zur anstrengenden Alltags-Beigabe, denn er weiß immer, wie er seine eigenen Schäfchen ins Trockene holen kann. Als dann auch noch Willi Roses Mutter auftaucht und kurzerhand als Oma ins Spiel einbezogen wird, kennt das komödiantische Chaos mit einer Fülle von Situationskomik keine Grenzen mehr …

[zurück]