1994 – Frau Holle

[zurück]

1994 Frau Holle

Das Märchen ,Frau Holle‘ handelt von zwei Schwestern. Eine ist schön und fleissig, die andere ist hässlich und faul. Die Mutter der beiden hat die faule und hässliche aber viel lieber, weil sie ihre eigene Tochter ist. Die Stieftochter hingegen muss alle Arbeit verrichten. Eines Tages fällt diese durch einen Brunnen in eine andere Welt, wo sie Brot aus dem Ofen holt und Äpfel vom Baum schüttelt. Frau Holle ist eine alte Frau, die in dieser Welt wohnt, das Mädchen einlädt, bei ihr zu wohnen und sie als Dank einfache Arbeiten verrichten lässt. Als die Stieftochter wieder nach Hause will, wird sie für ihren Fleiss mit Gold belohnt. Wieder bei ihrer Familie, erzählt sie ihre Geschichte und die Mutter schickt ihre leibliche Tochter ebenfalls durch den Brunnen, damit auch sie Gold bekomme. Die faule Tochter lässt das Brot allerdings verbrennen und schüttelt die Äpfel nicht vom Baum. Im Haus der Frau Holle verrichtet sie die Arbeiten nur schlecht oder gar nicht. Als auch sie wieder nach Hause will, wird sie mit Pech überschüttet, das nie mehr abgehen soll.

Aufführungstermine

  • 19.02.1994  –  14:30 Uhr

  • 20.02.1994  –  14:30 Uhr

Aufführungsort : Orangerie Altmorschen