2017 – Der missbrauchte Kuckuckskleber

[zurück zur Auswahl]

2017 Der missbrauchte Kuckucks-Kleber

Lucia ist verzweifelt. Seit Ihrer Scheidung geht es mit Ihrem Hotel bergab. Der arrogante Gerichtsvollzieher Semino geht bei Lucia ein und aus. Wenn auch das Zimmermädchen Esta und der Hausbursche Paco als treue Angestellte diesen arg zusetzen, mindert das nicht die finanziellen Nöte der Hotelbesitzerin.

Das Familienhotel droht mit einem Mahnbescheid der Bank nach 200 Jahren schließen zu müssen. Es gibt aber einen Verehrer, der ihr nur zu gern helfen würde. Doch die schrecklichen Erfahrungen in ihrer katastrophalen Ehe halten Lucia davon ab auf den Ratschlag ihres Sohnes Enrico zu hören. Doch Kinder, beinahe-Freund und Angestellte schmieden Pläne zur Rettung des Hotels. Aber leider scheitert der ein oder andere Versuch. Die Situation wird immer verfahrener, weil Simino aufgrund zahlreicher Finten und Tätlichkeiten des Hausburschen nur noch mit Polizeischutz erscheint.

Ein letzter Rettungsplan ist gefunden. Dummerweise ist ausgerechnet die Hilfe des abscheulichen Kuckucks-Klebers zur Rettung des Hotels nötig. Hier sind die Waffen der Frauen gefragt …

Aufführungstermine

  • Sa.  26.08.2017  –  16:00 Uhr   mit Feuertanzshow nach der Aufführung

  • So.  27.08.2017  –  16:00 Uhr   mit Bauchtanzvorführung nach der Aufführung

Aufführungsort : BEISEFÖRTH – Mühlenstraße 20

Einlass : Eine Stunde vor Aufführungsbeginn

Eintrittskarten bekommen Sie hier :

 

  • Altmorschen : Klosterapotheke
  • Neumorschen : Friseursalon Menzel
  • Beiseförth : Friseur Karin Hofmann
  • Malsfeld : Getränke Quelle
  • Spangenberg : Änderungsschneiderei Lederer

oder reservieren Sie sich verbindlich Karten online

Regie : Gerhard Ritschel

Darsteller :

  • Silvia Schneider-Schulz als Lucia Canara
  • Nikolai Wacker als Enrico Canara
  • Ralf Möller als Semino Vogel
  • Edith Schulz als Esta Ramos
  • Karlheinz Schulz als Paco Hernandez
  • Steffen Schneider als Mario Paseto
  • Selina Nolte als Nueva Mendossa
  • Eva Schneider als Eva Canara

Spielzeit: ca. 80 Minuten

Für das leiblich Wohl ist gesorgt: Vor jeder Aufführung gibt es Kaffee und Kuchen. Anschließend wird gegrillt.

[zurück zur Auswahl]