2008 – Der geliehene Opa

[zurück]

2008 Der geliehene Opa

Familie Rose ist mit dem Geld ein bisschen knapp dran. Da haben sowohl Vater als auch Mutter eine geniale Idee: Jeder akzeptiert einen Untermieter und beide Untermieter haben sich gerade deswegen die Roses ausgesucht, weil sie so gern in einer Art „Leihfamilie“ leben wollen. Da fehlt nur noch ein Opa, und den „leihen“ sich die Roses kurzerhand von Freundin Hanna. Mit diesem Opa haben sie sich aber ein besonderes Exemplar ins Haus geholt. Schnell wird der Leihopa zur anstrengenden Alltags-Beigabe, denn er weiß immer, wie er seine eigenen Schäfchen ins Trockene holen kann. Als dann auch noch Willi Roses Mutter auftaucht und kurzerhand als Oma ins Spiel einbezogen wird, kennt das komödiantische Chaos mit einer Fülle von Situationskomik keine Grenzen mehr …

[zurück]